Angebote zu "Miet" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Lexware QuickImmobilie 2020 »Miet- und Wohneige...
Aktuell
112,49 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Hausverwaltung für private Vermieter – leicht gemacht Sie möchten Ihre Mietobjekte zeitsparend und rechtssicher verwalten? Mit der Vermieter-Software QuickImmobilie erledigen Sie die gesamte Hausverwaltung einfach, schnell und zuverlässig: Korrekte Erstellung von Miet-, Neben- und Heizkostenabrechnung, Einnahmen und Ausgaben einfach verwalten und komfortabel auswerten. •Die Software ist – auch ohne Vorkenntnisse – einfach und übersichtlich zu bedienen. •Dank der intuitiven Benutzeroberfläche finden Sie sich von Anfang an mühelos zurecht. •Programm-Assistenten machen es Ihnen besonders einfach und stehen mit Rat und Tat zur Seite. •NEU! Das Datenschutz-Modul nach EU-DSGVO mit wichtigen, seit dem 25.05.2018 rechtskräftigen Funktionen Miet- und Wohneigentumsverwaltung Alle Daten in einem Programm und jederzeit alle Informationen über Ihre Mieter und Objekte im Blick. Mit der Software haben Sie alles Wichtige im Nu erfasst. •Adressverwaltung mit Kontaktdatenbank •Verwaltung von Zählerständen - jetzt inklusiver praktischer Erinnerungsfunktion bei Ablauf der Eichfrist •Frei wählbare Umlageschlüssel •Übersichtliche Anzeige von Zahlungsterminen •Einfache Erstellung von Serienbriefen •Mehr Flexibilität bei der persönlichen Ansprache der Mieter/Eigentümer mit z. B. unterschiedlichen Nachnamen: Frei gestaltbare Anreden für alle Kommunikationsmittel wie Anschreiben, Serienbriefe und Berichte. •Integriertes Dokumentenmanagement Professionelle Abrechnungen Mit QuickImmobilie geht die Erstellung all Ihrer Abrechnungen leicht von der Hand. Fehlerfrei und schnell – mit nur wenigen Klicks. •Integrierte Heizkostenabrechnung für alle Brennstoffe nach § 9 der Heizkostenverordnung inklusive Unterstützung des globalen Wärmemengenzählers. Sie können mit dem Programm beliebig viele Zähler und Verbrauchsarten erfassen. •Rechtssichere Nebenkostenabrechnungen •Einnahmen-Überschuss-Rechnung •WEG-Abrechnung und Wirtschaftsplan Versionshinweis: Vollversion, Datenträger: CD/DVD, Betriebssystem: Microsoft® Windows® 7 SP1 / Windows 8 / Windows 10 (jeweils dt. Version, Anwendungsbereich: Immobilien, Festplattenspeicher: Mind. 20 GB freier Festplattenplatz (davon mind. 5 GB auf dem Systemlaufwerk), Für Online-Komponenten: Internet- Zugang, E-Mail-Adresse erforderlich, Sonstiges: Produktaktivierung erforderlich,

Anbieter: OTTO
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Bewertung von Wohnraummieten
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bewertung von Wohnraummieten ab 98 € als gebundene Ausgabe: Bei Miet- und Verkehrswertgutachten Bau und Immobilien. 3. vollständig neu bearbeitete Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Handbuch der Geschäftsraummiete
153,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Gewerberaummietrecht stellt eine Spezialmaterie dar, die erhebliches Detailwissen erfordert. Eine fundierte Kenntnis der umfangreichen und stetig zunehmenden Rechtsprechung ist zwingend, um praxisnahe Lösungen zu erzielen – das gilt für Streitfälle und Gerichtsverfahren ebenso wie für Gestaltung und Überprüfung der langfristigen Mietverträge und die Verwaltung gewerblich vermieteter Objekte.Neu in der 7. Auflage:Sämtliche Kapitel an neueste Rechtsprechung angepasst.Alphabetische Übersichts-Tabellen, bspw. zu Wesentlichkeit diverser Vertragspunkte bei der Schriftform, Mietmängeln, Kündigungsgründen.Praxisproblem Schriftform: BGH- und OLG-Rechtsprechung auf dem neuesten Stand, bspw. Wahrung der "äußeren Form" (BGH v. 07.03.2018)Unwirksame Schriftform-Heilungsklauseln (BGH v. 27.09.2017 und v. 11.04.2018) und die Folgen für die VertragsgestaltungNoch verständlichere praxisnähere Gliederung der besonders streitträchtigen Themen wie u.a. Schriftform, Mietzweck und vertragsgemäßer Gebrauch, Betriebskosten.Vollständige Darstellung typischer Konfliktfälle wie Flächenabweichungen, zu hohe Raumtemperaturen (Jahrhundertsommer 2018!), Umsatzrückgang durch BaumaßnahmenNeueste Entwicklung bei den "Spezialitäten" des Gewerberaummietrechts wie Konkurrenzschutz, Vereinbarung von Betriebspflichten, wirksame Vereinbarung von Kombinations-Klauseln (z. B. OLG Hamm v. 09.08.2017)Aktuelle Entwicklungen bei Betriebskosten, z. B. Mietausfallversicherung (BGH v. 06.06.2018) und Übertragung auf die GewerberaummieteUmfassende Darstellung des Gewährleistungsrechts: Mängel, Mietminderung, Kündigung mit aktuellen Problemen, bspw. Umdeutung einer fristlosen in eine ordentliche Kündigung (BGH v. 11.04.2018)Zahlreiche neue Praxistipps und MusterformulierungenZeitsparende Checklisten, bspw. zur due diligence für den Kauf vermieteter Immobilien Kundennutzen:Darstellung der für gerichtlichen Tätigkeit, die Mietverwaltung, Vertragsgestaltung, Beratungspraxis und wichtigen Rechtsprechung in verständlicher Form. Diskussionen des Schrifttums dort kompakt dargestellt, wo es sinnvoll istKlare, einheitliche Gliederung. Alle Kapitel mit einheitlichen Praxisgliederungspunkten wie Besonderheiten des Gerichtsverfahrens, Streitwert, Verjährung, Vertragsgestaltung.klare Sprache, Praxishinweise, Checklisten, Formulierungsvorschläge, Übersichtstabellen Vertragsmuster Autor:Kai-Jochen Neuhaus , Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Dortmund

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Handbuch der Geschäftsraummiete
149,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Gewerberaummietrecht stellt eine Spezialmaterie dar, die erhebliches Detailwissen erfordert. Eine fundierte Kenntnis der umfangreichen und stetig zunehmenden Rechtsprechung ist zwingend, um praxisnahe Lösungen zu erzielen – das gilt für Streitfälle und Gerichtsverfahren ebenso wie für Gestaltung und Überprüfung der langfristigen Mietverträge und die Verwaltung gewerblich vermieteter Objekte.Neu in der 7. Auflage:Sämtliche Kapitel an neueste Rechtsprechung angepasst.Alphabetische Übersichts-Tabellen, bspw. zu Wesentlichkeit diverser Vertragspunkte bei der Schriftform, Mietmängeln, Kündigungsgründen.Praxisproblem Schriftform: BGH- und OLG-Rechtsprechung auf dem neuesten Stand, bspw. Wahrung der "äußeren Form" (BGH v. 07.03.2018)Unwirksame Schriftform-Heilungsklauseln (BGH v. 27.09.2017 und v. 11.04.2018) und die Folgen für die VertragsgestaltungNoch verständlichere praxisnähere Gliederung der besonders streitträchtigen Themen wie u.a. Schriftform, Mietzweck und vertragsgemäßer Gebrauch, Betriebskosten.Vollständige Darstellung typischer Konfliktfälle wie Flächenabweichungen, zu hohe Raumtemperaturen (Jahrhundertsommer 2018!), Umsatzrückgang durch BaumaßnahmenNeueste Entwicklung bei den "Spezialitäten" des Gewerberaummietrechts wie Konkurrenzschutz, Vereinbarung von Betriebspflichten, wirksame Vereinbarung von Kombinations-Klauseln (z. B. OLG Hamm v. 09.08.2017)Aktuelle Entwicklungen bei Betriebskosten, z. B. Mietausfallversicherung (BGH v. 06.06.2018) und Übertragung auf die GewerberaummieteUmfassende Darstellung des Gewährleistungsrechts: Mängel, Mietminderung, Kündigung mit aktuellen Problemen, bspw. Umdeutung einer fristlosen in eine ordentliche Kündigung (BGH v. 11.04.2018)Zahlreiche neue Praxistipps und MusterformulierungenZeitsparende Checklisten, bspw. zur due diligence für den Kauf vermieteter Immobilien Kundennutzen:Darstellung der für gerichtlichen Tätigkeit, die Mietverwaltung, Vertragsgestaltung, Beratungspraxis und wichtigen Rechtsprechung in verständlicher Form. Diskussionen des Schrifttums dort kompakt dargestellt, wo es sinnvoll istKlare, einheitliche Gliederung. Alle Kapitel mit einheitlichen Praxisgliederungspunkten wie Besonderheiten des Gerichtsverfahrens, Streitwert, Verjährung, Vertragsgestaltung.klare Sprache, Praxishinweise, Checklisten, Formulierungsvorschläge, Übersichtstabellen Vertragsmuster Autor:Kai-Jochen Neuhaus , Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Dortmund

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland. Di...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: In Berlin ist es der Fernsehturm, in Hamburg die Sankt Petri Kirche, München hat den Olympiaturm und Köln den Dom zu bietet hat. Was diese Gebäude trotz unterschiedlicher Nutzungen eint, ist eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform. Diese erlaubt den Blick auf Grünflächen, verschiedenste Stadtlandschaften und ein Häusermeer an unterschiedlichen Gebäuden. Letzteres nimmt angesichts von über 130.000 neu entstandenen Bauwerken im Jahr 2018 immer weiter zu. Der Gesamtbestand an Bauten erreichte in Deutschland seinerzeit ohnehin seinen historischen Höchststand. Trotz reger Bautätigkeit macht sich diese Ausweitung des Angebots nicht im Sinne des Nachfragers nach Wohn- und Geschäftsfläche bemerkbar. Ganz im Gegenteil ziehen die Miet- und Kaufpreise für Immobilien in deutschen Ballungszentren weiter an. Staatlicher Intervention, namentlich des Mietrechtsnovellierungsgesetzes, zum Trotz stiegen die Mieten für Wohnfläche in Deutschland seit Einführung im Jahr 2015 binnen drei Jahren um durchschnittlich circa 17%. Die Kaufpreise machten in gleichem Zeitraum einen Satz von über 27%. Ganz ohne politische Einflussnahme erreicht auch der Kauf- und Mietpreis für Gewerbefläche einen neuen Höchststand. Mit 11.050 Euro pro Quadratmeter Kaufpreis in A-Lagen deutscher Metropolen wurde erstmals die Fünfstelligkeit bei Büroimmobilien erzielt. Einzig der Preis für Einzelhandelsflächen blieb im Zeitraum 2015 bis 2018 auf demselben Niveau. In der Presse ist in diesem Zusammenhang Unschlüssigkeit zu erkennen. Die Schlagzeilen wechseln sich zwischen Warnungen vor Immobilienblasen ab mit Artikeln der Beschwichtigung in Form vom Verweisen auf den Nachholbedarf im hiesigen Immobiliensektor. Auch aus der Fachliteratur sind zwiespältige Meinungen zu entnehmen. Durch acht Zinssenkungen infolge reduzierte die Europäischen Zentralbank etappenweise den Leitzins von 1,5% im November 2011 auf 0,0% ab März 2016. Der Satz der Einlagefazilität ist im Euroraum bereits im negativen Bereich. Durch die Tatsache der kostenlosen Inanspruchnahme von Kapital bei gleichzeitig kostenpflichtiger Abgabe von nicht benötigtem Geld werden die Banken motiviert, durch billige Kredite zusätzliches Geld in den Umlauf zu bringen. Gleichzeitig profitieren Kreditnehmer von den günstigen Konditionen des Fremdkapitals. Doch welche Konsequenzen hat das zusätzlich in den Kreislauf gebrachte Geld für die deutschen Immobilienpreise? Eine Analyse mithilfe der Überinvestitionstheorie könnte Antworten liefern.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland. Di...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: In Berlin ist es der Fernsehturm, in Hamburg die Sankt Petri Kirche, München hat den Olympiaturm und Köln den Dom zu bietet hat. Was diese Gebäude trotz unterschiedlicher Nutzungen eint, ist eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform. Diese erlaubt den Blick auf Grünflächen, verschiedenste Stadtlandschaften und ein Häusermeer an unterschiedlichen Gebäuden. Letzteres nimmt angesichts von über 130.000 neu entstandenen Bauwerken im Jahr 2018 immer weiter zu. Der Gesamtbestand an Bauten erreichte in Deutschland seinerzeit ohnehin seinen historischen Höchststand.Trotz reger Bautätigkeit macht sich diese Ausweitung des Angebots nicht im Sinne des Nachfragers nach Wohn- und Geschäftsfläche bemerkbar. Ganz im Gegenteil ziehen die Miet- und Kaufpreise für Immobilien in deutschen Ballungszentren weiter an. Staatlicher Intervention, namentlich des Mietrechtsnovellierungsgesetzes, zum Trotz stiegen die Mieten für Wohnfläche in Deutschland seit Einführung im Jahr 2015 binnen drei Jahren um durchschnittlich circa 17%. Die Kaufpreise machten in gleichem Zeitraum einen Satz von über 27%. Ganz ohne politische Einflussnahme erreicht auch der Kauf- und Mietpreis für Gewerbefläche einen neuen Höchststand. Mit 11.050 Euro pro Quadratmeter Kaufpreis in A-Lagen deutscher Metropolen wurde erstmals die Fünfstelligkeit bei Büroimmobilien erzielt. Einzig der Preis für Einzelhandelsflächen blieb im Zeitraum 2015 bis 2018 auf demselben Niveau.In der Presse ist in diesem Zusammenhang Unschlüssigkeit zu erkennen. Die Schlagzeilen wechseln sich zwischen Warnungen vor Immobilienblasen ab mit Artikeln der Beschwichtigung in Form vom Verweisen auf den Nachholbedarf im hiesigen Immobiliensektor. Auch aus der Fachliteratur sind zwiespältige Meinungen zu entnehmen.Durch acht Zinssenkungen infolge reduzierte die Europäischen Zentralbank etappenweise den Leitzins von 1,5% im November 2011 auf 0,0% ab März 2016. Der Satz der Einlagefazilität ist im Euroraum bereits im negativen Bereich.Durch die Tatsache der kostenlosen Inanspruchnahme von Kapital bei gleichzeitig kostenpflichtiger Abgabe von nicht benötigtem Geld werden die Banken motiviert, durch billige Kredite zusätzliches Geld in den Umlauf zu bringen. Gleichzeitig profitieren Kreditnehmer von den günstigen Konditionen des Fremdkapitals. Doch welche Konsequenzen hat das zusätzlich in den Kreislauf gebrachte Geld für die deutschen Immobilienpreise?Eine Analyse mithilfe der Überinvestitionstheorie könnte Antworten liefern.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland. Di...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: In Berlin ist es der Fernsehturm, in Hamburg die Sankt Petri Kirche, München hat den Olympiaturm und Köln den Dom zu bietet hat. Was diese Gebäude trotz unterschiedlicher Nutzungen eint, ist eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform. Diese erlaubt den Blick auf Grünflächen, verschiedenste Stadtlandschaften und ein Häusermeer an unterschiedlichen Gebäuden. Letzteres nimmt angesichts von über 130.000 neu entstandenen Bauwerken im Jahr 2018 immer weiter zu. Der Gesamtbestand an Bauten erreichte in Deutschland seinerzeit ohnehin seinen historischen Höchststand. Trotz reger Bautätigkeit macht sich diese Ausweitung des Angebots nicht im Sinne des Nachfragers nach Wohn- und Geschäftsfläche bemerkbar. Ganz im Gegenteil ziehen die Miet- und Kaufpreise für Immobilien in deutschen Ballungszentren weiter an. Staatlicher Intervention, namentlich des Mietrechtsnovellierungsgesetzes, zum Trotz stiegen die Mieten für Wohnfläche in Deutschland seit Einführung im Jahr 2015 binnen drei Jahren um durchschnittlich circa 17%. Die Kaufpreise machten in gleichem Zeitraum einen Satz von über 27%. Ganz ohne politische Einflussnahme erreicht auch der Kauf- und Mietpreis für Gewerbefläche einen neuen Höchststand. Mit 11.050 Euro pro Quadratmeter Kaufpreis in A-Lagen deutscher Metropolen wurde erstmals die Fünfstelligkeit bei Büroimmobilien erzielt. Einzig der Preis für Einzelhandelsflächen blieb im Zeitraum 2015 bis 2018 auf demselben Niveau. In der Presse ist in diesem Zusammenhang Unschlüssigkeit zu erkennen. Die Schlagzeilen wechseln sich zwischen Warnungen vor Immobilienblasen ab mit Artikeln der Beschwichtigung in Form vom Verweisen auf den Nachholbedarf im hiesigen Immobiliensektor. Auch aus der Fachliteratur sind zwiespältige Meinungen zu entnehmen. Durch acht Zinssenkungen infolge reduzierte die Europäischen Zentralbank etappenweise den Leitzins von 1,5% im November 2011 auf 0,0% ab März 2016. Der Satz der Einlagefazilität ist im Euroraum bereits im negativen Bereich. Durch die Tatsache der kostenlosen Inanspruchnahme von Kapital bei gleichzeitig kostenpflichtiger Abgabe von nicht benötigtem Geld werden die Banken motiviert, durch billige Kredite zusätzliches Geld in den Umlauf zu bringen. Gleichzeitig profitieren Kreditnehmer von den günstigen Konditionen des Fremdkapitals. Doch welche Konsequenzen hat das zusätzlich in den Kreislauf gebrachte Geld für die deutschen Immobilienpreise? Eine Analyse mithilfe der Überinvestitionstheorie könnte Antworten liefern.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland. Di...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: In Berlin ist es der Fernsehturm, in Hamburg die Sankt Petri Kirche, München hat den Olympiaturm und Köln den Dom zu bietet hat. Was diese Gebäude trotz unterschiedlicher Nutzungen eint, ist eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform. Diese erlaubt den Blick auf Grünflächen, verschiedenste Stadtlandschaften und ein Häusermeer an unterschiedlichen Gebäuden. Letzteres nimmt angesichts von über 130.000 neu entstandenen Bauwerken im Jahr 2018 immer weiter zu. Der Gesamtbestand an Bauten erreichte in Deutschland seinerzeit ohnehin seinen historischen Höchststand.Trotz reger Bautätigkeit macht sich diese Ausweitung des Angebots nicht im Sinne des Nachfragers nach Wohn- und Geschäftsfläche bemerkbar. Ganz im Gegenteil ziehen die Miet- und Kaufpreise für Immobilien in deutschen Ballungszentren weiter an. Staatlicher Intervention, namentlich des Mietrechtsnovellierungsgesetzes, zum Trotz stiegen die Mieten für Wohnfläche in Deutschland seit Einführung im Jahr 2015 binnen drei Jahren um durchschnittlich circa 17%. Die Kaufpreise machten in gleichem Zeitraum einen Satz von über 27%. Ganz ohne politische Einflussnahme erreicht auch der Kauf- und Mietpreis für Gewerbefläche einen neuen Höchststand. Mit 11.050 Euro pro Quadratmeter Kaufpreis in A-Lagen deutscher Metropolen wurde erstmals die Fünfstelligkeit bei Büroimmobilien erzielt. Einzig der Preis für Einzelhandelsflächen blieb im Zeitraum 2015 bis 2018 auf demselben Niveau.In der Presse ist in diesem Zusammenhang Unschlüssigkeit zu erkennen. Die Schlagzeilen wechseln sich zwischen Warnungen vor Immobilienblasen ab mit Artikeln der Beschwichtigung in Form vom Verweisen auf den Nachholbedarf im hiesigen Immobiliensektor. Auch aus der Fachliteratur sind zwiespältige Meinungen zu entnehmen.Durch acht Zinssenkungen infolge reduzierte die Europäischen Zentralbank etappenweise den Leitzins von 1,5% im November 2011 auf 0,0% ab März 2016. Der Satz der Einlagefazilität ist im Euroraum bereits im negativen Bereich.Durch die Tatsache der kostenlosen Inanspruchnahme von Kapital bei gleichzeitig kostenpflichtiger Abgabe von nicht benötigtem Geld werden die Banken motiviert, durch billige Kredite zusätzliches Geld in den Umlauf zu bringen. Gleichzeitig profitieren Kreditnehmer von den günstigen Konditionen des Fremdkapitals. Doch welche Konsequenzen hat das zusätzlich in den Kreislauf gebrachte Geld für die deutschen Immobilienpreise?Eine Analyse mithilfe der Überinvestitionstheorie könnte Antworten liefern.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Bewertung von Wohnraummieten
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bewertung von Wohnraummieten ab 98 EURO Bei Miet- und Verkehrswertgutachten Bau und Immobilien. 3. vollständig neu bearbeitete Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Immobilienbewertung
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Video-Seminar für Käufer, Verkäufer, Makler, Sachverständige und alle, die sich für Immobilienwerte interessieren.Ob Kauf oder Verkauf, ob Schenkung, Erbschaft oder Steuer – es gibt viele Fälle, in denen der Wert einer Immobilie unmittelbare Auswirkungen hat. Wie Sie den Wert von Immobilien richtig und schnell ermitteln, zeigt Ihnen Thomas Trepnau in einem spannenden, klaren, gut verständlichen und nachvollziehbarem Video-Seminar. Ob es um die Ermittlung des Wertes von unbebauten oder bebauten Grundstücken, von Miet- und Renditeobjekten oder von Einfamilienhäusern geht – hier wird gezeigt, wie es geht.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot